, tk

Mitteilung Swiss Minigolf zu COVID19

20.12.2021 – Neue Bestimmungen für Turniere

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17.12.2021 neue Massnahmen beschlossen. Diese gelten ab dem 20.12.2021 und haben auch Auswirkungen auf den Turnierbetrieb von Swiss Minigolf. Die neuen Massnahmen sind bis am 24.01.2022 befristet. Swiss Olympic und die «Covid Taskforce Sport» empfehlen bis Ende Januar keine Turniere im Breitensport durchzuführen. Swiss Minigolf möchte daher den betroffenen Veranstaltern mitgeben zu prüfen, ob die Durchführung des Turniers stattfinden soll. Bei Durchführung gelten für Indoor-Turniere folgende Vorgaben: 

  • Es gilt für alle Anwesenden Zertifikatsplicht 2G: Geimpft oder genesen
  • Es gilt für alle Anwesenden eine durchgehende Maskenpflicht.

Ein Veranstalter hat die Möglichkeit, sein Turnier im Modus «2G+» (geimpft, genesen plus Testzertifikat) durchzuführen. Kein Testzertifikat wird in dieser Konstellation benötigt, wenn die Impfung oder Genesung maximal 120 Tage zurückliegt. In diesem Fall gilt für die eigentliche Sportausübung (Einspielzeit, Turnierrunde) keine Maskenpflicht.  
Will ein Veranstalter sein Turnier als «2G+» durchführen, ist dies vor dem offiziellen Anmeldeschluss bekannt zu geben. Dies ist im Schutzkonzept entsprechend aufzuführen.  
Die Vorlagen für die Schutzkonzepte wurden angepasst und auf der Website Swiss Minigolf neu aufgeschaltet --> Link.  
Weitere Informationen:
FAQ COVID-19 und Sport: DeutschFrançais
 
Für Restaurationsbetriebe in Kombination mit Minigolfhallen gelten dessen Vorgaben. Im Training, wenn eine Halle öffentlich zugänglich ist, gelten die Vorgaben des Hallenbesitzers.